Knapp 1300 Meldungen zur Radtrilogie

Sehr zufrieden zeigte sich Waldemar Grabosch, als er heute morgen nach dem Meldeschluss auf die Meldeliste geschaut hat. Mit fast 1300 Meldungen zum größten Radsportereigniss in OWL konnte die RG Paderborn sogar 150 Starter mehr verbuchen als im Vorjahr. Besonderes Zugpferd zur Anmeldung war die von allen Seiten gelobte Rennstrecke durch die Ortschaften Herbram, Asseln und Iggenhausen, die nach Meinung vieler Sportler und Betreuer die schönste Rundstrecke des Jahres ist. Auch die Austragung des NRW-Schüler-Cups in Paderborn trug dazu bei.
Besonders freut die Organisatoren, dass neben einem Tschechischen Männerteam (Sparta Prag) ein Irländisches Frauen- und Juniorinnenteam am Start sein wird. Auch die zur Zeit in der Bundesliga führende Eva Lutz vom momentan weltbesten Frauenteam Equipe Nürnberger hat ihr Kommen angekündigt. Begleitet wird sie von der Schwedin Marie Lindberg, die im letzten Jahr das Rennen in Paderborn gewann. Daneben starten auch Radsportler/innen aus unserem Nachbarland Niederlande. Hier ist vor allem Roxanne Knetemann zu nennen, die zu den besten Fahrerinnen der Niederlande gehört. Ein besonderes Debüt geben hierbei die Juniorinnen aus Irland ab, die zum ersten mal international als Nationalmannschaft auftreten.
Weniger erfreulich zeigt sich Waldemar Grabosch über die Meldezahlen bei den Rennen für die heimischen Hobbyfahrer. „Bis auf das Rennen in Delbrück, haben wir so um die 10 Fahrer nur am Start.“, so der Hauptorganisator. Aber er verzweifelt nicht, denn aus Erfahrung weiss er, dass sich die meisten heimischen Hobbysportler kurzfristig wetterbedingt zu einer Teilnahme entscheiden. Doch wer bei den Jedermann- und Anfängerrennen in Herbram nicht am Start ist, kann auch kein Paderborner Kreismeister oder Lichtenauer Stadtmeister werden! Ein Grund mehr auch bei Regen zu starten.