Mountainbiker im Sauerland erfolgreich

Die Mountainbiker der Radsportgemeinschaft Paderborn – Team Mettenmeier haben mit den Marathonrennen in Nordenau, Schmalenberg (Sauerland) und Zierenberg (Nordhessen) ihre Sommerpause beendet.

Am 13.8. gingen Jens Nolte und Sebastian Mailänder in Nordenau auf der Kursstrecke über 38km an den Start. Leider brachte das Rennen beiden kein Glück: Nolte, gerade erst von einem Schlüsselbeinbruch genesen, stürzte bereits zu Anfang des Rennens in einer Schotterabfahrt und rollte das Rennen anschließend nur noch vorsichtig zu Ende. Mailänder konnte sich bis 5km vor Schluss mit Aussicht auf einen Podestplatz in der Spitzengruppe behaupten, bis ihm im letzten langen Anstieg das Schaltwerk brach und er den Rest des Rennens zu Fuß oder rollend bestreiten musste. Angesichts der Umstände konnten sie dann mit den Plätzen 25 (Nolte) und 26 (Mailänder) noch recht zufrieden sein.

Sebastian Mailänder beim Sauerland Marathon (Foto: Marina Schöttler)
Sebastian Mailänder beim Sauerland Marathon (Foto: Marina Schöttler)

Am letzten Samstag wurde das Team Mettenmeier Duo Nolte/Mailänder beim Sauerland Marathon durch Katrin Hollendung verstärkt. Nolte und Mailänder gingen wieder auf der Kurzdistanz, dieses Mal über 33km, an den Start. Hollendung entschied sich für zwei Runden und insgesamt 59km. Nolte startete stark und führte das große Feld der über 200 Starter in den ersten Berg. Leider erwischte er einen schlechten Tag und konnte ab Kilometer 10 überhaupt keine Kraft mehr aufs Pedal bringen. Mailänder erging es da deutlich besser, er konnte in der Spitzengruppe das Tempo mitgestalten und sorgte dafür, dass die Gruppe Stück für Stück kleiner wurde. Erst am letzten Berg konnten sich zwei Fahrer absetzen und er sicherte sich im Zielsprint einen hervorragenden fünften Gesamtrang. Im Feld der Herrenklasse (20-30 Jahre) wurde es der dritte Platz. Nolte rollte als 73. ins Ziel. Hollendung war bereits eine Stunde früher in ihr Rennen gestartet. Im großen Feld der über 400 Fahrerinnen und Fahrer fehlte ihr leider etwas der Überblick, so dass sie ständig am Limit fuhr um möglichst viele Konkurentinnen einzuholen. Am Ende fuhr sie so aber einem ungefährdeten Sieg entgegen, bei dem sie die zweitplatzierte Fahrerin um über 15 Minuten distanzierte!

Dem Rennfahrermotto “Rennen sind das beste Training” folgend startete Nolte am vergangenen Sonntag auch noch beim Zierenberg Marathon. Auf der Kurzdistanz über 29km kam er an diesem Tag auch besser in Schwung und belegte einen sehr guten 17. Gesamtrang (9. Senioren 1).

Kommentar hinterlassen